59 Prozent aller ICOs sind 2017 gescheitert!

Das vergangene Jahr 2017 war ein absolutes Boomjahr für Kryptowährungen, verbunden mit gigantischen Kurssteigerungen zahlreicher Cryptocoins. Diese Entwicklung führte auch dazu, dass zahlreiche neue Cryptocoins entstanden sind.

Ein ICO (Initial Coin Offering) funktioniert ähnlich wie der Börsengang eines Unternehmens (IPO = Initial Public Offerings), nur dass statt Aktien Einheiten einer Digitalwährung an Anleger verkauft werden.

GOLDMONEY_GEOPOLITICAL.BIZ

Seit der zweiten Jahreshälfte 2017 sind Anzahl und Volumen von ICOs explodiert

5,4 Milliarden US-Dollar wurden im Jahr 2017 über ICOs eingesammelt. Nur einmal zum Vergleich: im Jahr 2016 lag das Volumen aller Krypto-Neuemissionen lediglich bei 256 Millionen US-Dollar. Der Boom der ICOs ist auch im Jahr 2018 ungebrochen. Allein im Januar 2018 wurden über die Ausgabe neuer Cryptocoins 1,359 Milliarden US-Dollar eingesammelt.

Bei isolierter Betrachtung dieser Entwicklungen und Zahlen könnte man davon ausgehen, dass das Jahr 2017 ein großartiges Erfolgsjahr für neue Kryptowährungen war. Das ist allerdings ein Trugschluss. Im Boomjahr 2017 scheiterten 531 von 902 ICOs. Das entspricht einer „Todesquote“ von 59 Prozent.

Am 21.03.2018 geht ein hochattraktives ICO an den Start!

Ich gehe davon aus, dass diese ICO-Todesquote weiterhin sehr hoch bleiben wird. Deswegen rate ich Ihnen im Segment der ICOs zu großer Vorsicht. Am 21.03.18 startet ein sehr interessantes ICO, dass ich als grundlegend solide und dennoch sehr chancenreich bewerte. Weiterführende Infos …

Markus Miller

Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.
Gründer und Chefanalyst KRYPTO-X.BIZ

bitbond hohe zinsen verdienen

Schreibe einen Kommentar